Schaeffler Produktkatalog - medias
Ihre Eingaben des Auswahlassistenten werden im Hintergrund gespeichert, Sie können den Assistenten jederzeit wieder aufrufen.
(0)

LTS25-160-1610-MM-0


Lineartische mit offener Wellenführung und Kugelgewindetrieb

ohne Faltenbalg, mit Doppelmutter

  
Zur Anfrageliste hinzufügen
AuflastZuglastMomente um alle AchsenFettschmierung
 
B1 160  mm   
H 66  mm   
L 160  mm   
    Längenberechnung:
L tot = Gesamthub + L + L4 + L5
Gesamthub (GH) = Nutzhub + 2 x S (mm)

ACHTUNG: Der Zuschlag S definiert einen dem Anwendungsfall angepassten Sicherheitsbereich.

Beachten Sie:

- Die maximal mögliche Profillänge L tot des Moduls.
1)   Schmiernippel NIP.
b87 64  mm  Toleranz: +/-0,2
D7 25  mm  Toleranz Durchmesser: h7
D8 6,6  mm   
d74 0  mm   
d85 9  mm  Toleranz Durchmesser: h7

Gewindeschneidrillen auf dem Zapfen möglich.
d86 52  mm  Toleranz Durchmesser: g7
G4 M12   
G43 M10   
G5 M12   
G87 M6   
H1 51  mm   
H12 14  mm   
H5 52  mm   
H7 6  mm   
h1 30  mm   
h5 26  mm   
h85 36  mm   
h87 38  mm  Toleranz: +/-0,2
JB43 140  mm   
JL43 140  mm   
jB4 132  mm   
jB8 42  mm   
jL4 12,5  mm   
jL8 120  mm  Befestigung der Tragschienen:
Standardmäßig werden die Tragschienen mit einem symmetrischen Bohrbild geliefert.
Bei symmetrischem Bohrbild ist aL = aR.

Berechnung Bohrbild:

Die Anzahl der Teilungen n ist der ganzzahlige Anteil aus:

n = (Ltot - L4 - L5 - 2 * aRmin) / jL8

Der Abstand aL vom Tragschienenende zum nächsten Bohrungsmittelpunkt errechnet sich aus:

aR, aL = 0,5 * ( Ltot - L4 - L5 - n * jL8)
K43 M8   
L4 33  mm   
L5 25  mm   
L74 0  mm   
L85 34,5  mm   
L86 7  mm   
L88 34,5  mm   
Ltot 5850  mm   
Rx 88,6  mm   
Rz 88  mm   
S 10  mm   
S8 11  mm   
T8 6,1  mm   
t43 22  mm   
t87 15  mm   
mLAW 2,9  kg   
mBOL Ltot * 0,0119 + 1,54  kg   
    Gesamtmassenberechnung:

mtot = mLAW+mBOL+m1+m2+m3

- Gegebene Massen einsetzen.

- Nicht vorhandene Massen = 0.
vmax 0,75  m/s   
  0,025  mm  Wiederholgenauigkeit: +/-
amax 20  m/s^2   
  (0)-(+80)  °C  Betriebstemperatur
d0 16  mm  Spindeldurchmesser
P 10  mm  Spindelsteigung
  0,321  kg * cm^2  Massenträgheitsmoment Gewindespindel.
Ca 15400  N  Dynamische Tragzahl Spindelmutter

Tragzahlen nach DIN 69051. Wegen veränderter Berechnungsalgorithmen in DIN 69051 können die Tragzahlen Ca und C0 gegenüber älteren Angaben abweichen.
C0 26500  N  Statische Tragzahl Spindelmutter

Tragzahlen nach DIN 69051. Wegen veränderter Berechnungsalgorithmen in DIN 69051 können die Tragzahlen Ca und C0 gegenüber älteren Angaben abweichen.
  ZKLN1034-2RS-PE  Wälzlager
Ca 13400  N  Axiale, dynamische Tragzahl Spindellagerung
C0a 18800  N  Axiale, statische Tragzahl Spindellagerung
  6  Nm  max. Antriebsmoment am Antriebszapfen
  KBO25-PP-AS  Linear-Kugellager
C 7520  N  Lastrichtung I: Druckbelastung

Auslegung der Linear-Kugellagerführung siehe Katalog WF1.
C0 9200  N  Lastrichtung I: Druckbelastung

Auslegung der Linear-Kugellagerführung siehe Katalog WF1.
C 4550  N  Lastrichtung II: Zugbelastung

Auslegung der Linear-Kugellagerführung siehe Katalog WF1.
C0 6000  N  Lastrichtung II: Zugbelastung

Auslegung der Linear-Kugellagerführung siehe Katalog WF1.
C 6930  N  Lastrichtung III: Seitenbelastung

Auslegung der Linear-Kugellagerführung siehe Katalog WF1.
C0 8200  N  Lastrichtung III: Seitenbelastung

Auslegung der Linear-Kugellagerführung siehe Katalog WF1.
M0x per 240  Nm  Zulässige statische Momente (je Laufwagen)

Werte, wenn alle vier Linear-Kugellager gleichmäßig belastet werden.
Werte sind Einzelbelastungen. Bei kombinierten Belastungen sind diese zu reduzieren.
Auslegungskriterien der Linearführung siehe Katalog WF1.
M0y per 312  Nm  Zulässige statische Momente (je Laufwagen)

Werte, wenn alle vier Linear-Kugellager gleichmäßig belastet werden.
Werte sind Einzelbelastungen. Bei kombinierten Belastungen sind diese zu reduzieren.
Auslegungskriterien der Linearführung siehe Katalog WF1.
M0z per 240  Nm  Zulässige statische Momente (je Laufwagen)

Werte, wenn alle vier Linear-Kugellager gleichmäßig belastet werden.
Werte sind Einzelbelastungen. Bei kombinierten Belastungen sind diese zu reduzieren.
Auslegungskriterien der Linearführung siehe Katalog WF1.
Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen